Trauzeugin & Trauzeuge gesucht

Trauzeugen – nicht nur ein große Ehre, sondern auch viele Aufgaben

Schon lange gehört zu den Aufgaben der Trauzeugen mehr, als nur der formelle Teil der Unterschrift. Sie sind viel mehr die helfenden Hände, Retter in der Not, der Beistand in allen Organisationskrisen und teilen die Freude, als wäre es ihre eigene Hochzeit.

Ursprünglich ist das Bild der Trauzeugen gar nicht so romantisch. Früher diente es lediglich dazu, den Rechtsakt der Eheschließung schriftlich zu bezeugen. Seit 1998 ist dies in Deutschland aber nicht mehr Pflicht. Seitdem ist es Brautpaaren freigestellt, ob sie sich „offiziell“ für Trauzeugen entscheiden möchten.

Gerade weil es nicht mehr gesetzlich vorgeschrieben ist, ist es eine besondere Ehre und ein Zeichen der Wertschätzung, als Trauzeuge ausgewählt zu sein und steht vor allem für die enge Verbindung zur Braut, bzw. zum Bräutigam.

Aber was sind eigentlich die klassischen Aufgaben der Trauzeugen? Wie wirst du die perfekte Trauzeugin oder der perfekte Trauzeuge?

Unterstützung bei den Vorbereitungen

Jedes Brautpaar ist anders und hat ganz eigene Vorstellungen. Oft entlastet es das Brautpaar schon, wenn ihnen einfach Aufgaben abgenommen werden. Vor gut gemeinten Ratschlägen können sie sich vermutlich kaum retten. Daher biete von dir aus erstmal nur deine Hilfe an, nicht zwingend auch deinen Rat. Möchten Braut oder Bräutigam deine Meinung zu verschiedenen Dingen, wirst du es merken und sie werden fragen.

Die Aufgaben können vielfältig sein und von der Auswahl der Location und des Essens über DIY Projekte, z.B. für die Deko oder kleine Aufmerksamkeiten für die Gäste, bis hin zur Koordination der Zu- und Absagen reichen.

Neben den rein organisatorischen Aufgaben, gibt es noch eine wichtige weitere: die Braut beruhigen. Wenn etwas schief läuft, ist tendenziell die Braut die Person, die sich das mehr zu Herzen nimmt. Als Trauzeugin ist es deine Aufgabe die Braut zu beruhigen, ihr beizustehen und am Besten zusammen eine Lösung zu finden.

Vorfreude teilen

Dies ist ein wichtiger Punkt, der nicht in Vergessenheit geraten darf. Die Trauzeugen sind natürlich auch dafür da, um mit Braut und Bräutigam dem großen Tag entgegen zu fiebern. Sie freuen sich genauso über das passende Outfit, die perfekte Location und die coolste Band, wie auch das Brautpaar. Die Trauzeugen wollen die Zeit und den Tag auch so schön und unvergesslich wie möglich gestalten.

Brautkleid & Anzug Suche

Dies ist ein guter Moment, um das Brautpaar von der stressigen Planung abzulenken. Nehmt euch einen Tag frei, genießt die Zeit, unterstützt und beratet bei der Suche nach dem perfekten Outfit für den großen Tag. Wichtig hierbei ist einen guten Mittelweg zwischen der eigenen Meinung und den Wünschen der Braut oder des Bräutigams zu finden. Wenn der Braut das Kleid nicht steht, sei ehrlich, dafür bist du Trauzeugin, aber vermeide unnötige Auseinandersetzungen.

Junggesellenabschied

Traditionell wird der Junggesellenabschied von den Trauzeugen organisiert. Denn es ist wichtig Braut und Bräutigam zu kennen, um die Vorstellungen auch genau zu treffen, aber wer wäre dafür besser geeignet, als die Trauzeugen? Auch wenn der Ablauf meistens eine Überraschung ist, macht eine Terminabstimmung schon Sinn. Da der Junggesellenabschied meist mit viel organisatorischem Aufwand verbunden ist, wäre es schade, wenn es letztendlich am Termin scheitern würde.

Die Notfall-Tasche

Sowohl für die Braut, als auch für den Bräutigam ist eine Notfall-Tasche sinnvoll. So habt ihr am großen Tag immer direkt alles parat und seid für alle Eventualitäten gerüstet und dem Brautpaar einen Schritt voraus. Klassische Utensilien sind Taschentücher, Fleckenstift, Deo & Parfum, Kopfschmerztabletten, Pflaster, Nadel & Faden für alle Fälle und Haarnadeln und eine Ersatzstrumpfhose für die Braut.

Überraschungen während der Feier

Oftmals ist es üblich, dass die Trauzeugen eine Rede vorbereiten, in der sie witzige Anekdoten und Geschichten von früher von Braut und Bräutigam zum Besten geben.
Auch zählen Hochzeitsspiele zum Aufgabenbereich der Trauzeugen, solange sich das Brautpaar so etwas wünscht. Klärt das am Besten einmal im Voraus ab, damit ihr nicht drauflos plant, um zu erfahren, dass sich das Brautpaar nicht über eure Mühe freuen würde.

Ansprechpartner

Sollte es keinen Weddingplaner geben, sind die Trauzeugen die Ansprechpartner für die Gäste und auch das Servicepersonal, wenn es um Reden, Überraschungen oder Spiele während der Feier geht. Hierbei koordiniert ihr diese Dinge nicht nur zeitlich, sodass sie in das festgelegte Rahmenprogramm passen, sondern berücksichtigt unbedingt auch die Wünsche des Brautpaares.

Erinnerungen für das Brautpaar

Häufig kümmern sich die Trauzeugen auch um eine nette Überraschung für das Brautpaar. Das kann ein Gästebuch sein, eine Hochzeitszeitung oder eine witzige Foto-Idee als Erinnerung. Hier sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Nach der Hochzeit

Auch nach der Hochzeit werden die helfenden Hände der Trauzeugen oft noch benötigt. Vielleicht muss die Deko am Tag danach von der Location abgeholt werden oder ihr müsst im Auftrag des Brautpaares die Rechnungen der Dienstleister fristgerecht begleichen, solange sie noch in den wohlverdienten Flitterwochen sind? Aber irgendwann ist jede Liste einmal abgearbeitet. Dann heißt es nur noch gemeinsam mit dem Brautpaar auf diesen wundervollen Tag zurückblicken.

Titelbild von Tine Schmidt Fotografie.

2021-01-19T13:31:49+00:00
Jetzt Besichtigungstermin vereinbaren unter 0 57 63 / 15 90! Wir haben noch Termine frei für 2021 & 2022!

Ja, ich will!

Übe schon mal das Ja-Wort und sag „JA“ zu deiner Traumlocation!

Telefon: 0 57 63 / 15 90
E-Mail: info@hoffrien.de

JETZT ANFRAGEN